Heimgehen

So selbstverständlich
dass wir wiederkommen.
Niemals ein Schauder
beim schließen der Tür.
Die schmutzigen Berge
sortierter Wäsche
auf dem Küchenboden,
der gefüllte Vorrat,
die Pfandflaschen,
ein angefangenes Gedicht,
wie Versicherungspolicen
auf Heimkehr.

So selbstverständlich
dass wir wiederkommen.
Keine Sekunde Zögern
der Schritt ins Andeutungsweise,
alles tausendmal geübt
so zu tun als gingen wir irgendwohin
oder im Kreis aber immer
zum nächsten Komma,
einmal überrascht
von Worten die
im Freien
enden

 

 

Bild: Studio Seikel, Hanau
Bild: Studio Seikel, Hanau

 

Gedichte sind keine Mühsal der Interpretation wie uns die Schule sie lehrte.

Gedichte sind die Essenz der Fragen, die uns nach den Antworten suchen lassen unseren Platz im Leben zu finden.

Und nichts anderes.